Gestalt­beratung

Die Psy­cho­so­zia­le Be­ra­tung, die ich Ih­nen an­bie­te, heisst «Gestalt­beratung». Sie steht kurz ge­sagt für Dia­log und Be­geg­nung und ba­siert in ih­rem An­satz und den Kon­zep­ten auf der Ge­stalt­the­ra­pie – ei­ner ganz­heit­li­chen und eta­blier­ten Form der Psy­cho­the­ra­pie, mit ei­nem aus­ge­präg­ten Fo­kus auf das leib­li­che Wahr­neh­men und Er­le­ben im Hier und Jetzt.

Die Ge­stalt­the­ra­pie stellt In­stru­men­ta­ri­en zur Ver­fü­gung, um Kon­takt­ge­wohn­hei­ten auf die Spur zu kom­men. Wie bin ich im Kon­takt mit mir selbst und mei­nen Be­dürf­nis­sen, wie im Kon­takt mit an­de­ren Men­schen in den un­ter­schied­li­chen so­zia­len Sy­ste­men, wie im Kon­takt mit dem, was im gän­gi­gen Jar­gon Um­welt heisst? Die­se Fra­gen zu er­for­schen führt zum Kern vie­ler Un­zu­frie­den­hei­ten und Lei­den, er­hellt Schei­terns­er­fah­run­gen und klärt Sehn­sucht.

Se­mi­nar für Ge­stalt­the­ra­pie SfGT, Web­site, Stand 2023

Die Ge­stalt­the­ra­pie geht von ei­nem hu­ma­ni­sti­schen Men­schen­bild aus, der grund­sätz­li­chen Ein­heit von Leib, See­le und Geist, von der exi­sten­zi­el­len Ein­ge­bun­den­heit des Ein­zel­nen in die Um­welt und Mit­welt und von der im Men­schen an­ge­leg­ten «Ten­denz zur gu­ten Ge­stalt». Zu sich und an­de­ren in ei­nen le­ben­di­ge­ren Kon­takt zu kom­men, ist das Ziel und zu­gleich die we­sent­li­che Me­tho­de der Ge­stalt­the­ra­pie. See­li­sche und psy­cho­so­ma­ti­sche Stö­run­gen wer­den als Blockie­run­gen im Kon­takt ver­stan­den. Die The­ra­pie ist dar­auf aus­ge­rich­tet, die­se Blocka­den zu lö­sen und da­mit die Ent­fal­tung und In­te­gra­ti­on der Per­sön­lich­keit in ih­rer so­zia­len und öko­lo­gi­schen Be­zo­gen­heit zu för­dern.

Al­brecht Boeckh (2006): Ge­stalt­the­ra­pie. Eine pra­xis­be­zo­ge­ne Ein­füh­rung. Gie­ßen: Psy­cho­so­zi­al-Ver­lag, kom­plett über­ar­bei­te­te Neu­aus­ga­be, 2015 (Um­schlag)

Wenn Sie mehr über Gestalt­beratung und Ge­stalt­the­ra­pie er­fah­ren möch­ten, emp­feh­le ich Ih­nen ei­nen Ab­ste­cher zum Se­mi­nar für Ge­stalt­the­ra­pie SfGT.

Nach oben scrollen